´
 
 
   
 
   
 
   
   
 
 

Aus der Welt.

Die Flugfadenmolluske ist wieder da. Aber nicht nur da, auch hier taucht sie auf. kNuke skizzierte sie (siehe die untige Abbildung) und nannte sie Flufamoke. Er glaubt, dass sie von anderer Wesensart sei. Flufamoke kann Thema werden. Das Zeug dazu hat sie. Mein Symboltier ist sie längst. Aber darüberhinaus?

Unterwegs in Kreuzberg.

Kennen Sie kNuke?

Mit einem einzigen Gemälde erregte der Kreuzberger Kiezkünstler kNuke seinerzeit die Aufmerksamkeit interessierter Kreise. kNukes Antwort hieß konsequente Verweigerung gegenüber der Öffentlickeit. Ich lernte kNuke im Barcomi's auf der Bergmannstraße kennen. Er gewährte Einblicke in sein buntes Leben und erlaubte mir, seine Lebensgeschichten literarisch aufzuarbeiten. So entstehen gegenwärtig Kurzgeschichten für mein Programm Glyphenwebers Bühnenlese[1], das ich voraussichtlich im Folgejahr im Club der polnischen Versager[2] und in der Galerie Katz&Bach[3] vorstellen werde.

Die Kreuzberger Optimisten vom Wassertor.

Zuvor werden die Kreuzberger Optimisten[4] eine neue Folge der Kraut-Familie aufführen. Alle waren sich einig, diesmal soll's etwas Heftiges sein. Also ein Krimi. Weniger heftig klingt sein Titel Jubiläum mit Zwischenfall. Im November wird er geschehen. Auf der Bühne des Gemeindesaales der Berliner Flüchtlingskirche St Simeon[5] in Kreuzberg. Das Logo der Kreuzberger Optimisten hat übrigens kNuke angefertigt.

Anderen Orts.

Orbsteden arbeitet sich hoch.

In Orbsteden formierte sich über Nacht ein Arbeitskreis zur Umstrukturierung althergebrachter und bewährter Prozesse um - zu einem Quadrat. Und das Runde machte Schule. Im Nu eckten zahllose Quadrate aneinander an. Bis sie sich zuviel wurden. Sie schoben sich übereinander und Orbsteden feierte nächsten Tags den ersten Arbeitskubus. Hier auf der Projektseite[6] vorgestellt. Das Ansinnen ist, dass die Welt durch sie und in ihnen ein Stück weit überschaubar wird. Warten wir's ab und sehen wir dann.

Schlusslitanei.

Das war's erst einmal. Vielleicht sieht man sich ja im Oktober oder November während des Jubiläums der Kreuzberger Optimisten oder findet sich zu einem Themengespräch für Kultura-Extra[7]. Ja, und noch eins: Diese Seite wird ständig weiterentwickelt. Deshalb schauen Sie demnächst mal wieder auf sie. Ich freue mich auf Ihren Klick.

Arnd Moritz,
Glypenweber und 'Pataphysiker.

 
   
 
 
1.   Glyphenwebers Bühnenlese
2.   Club der polnischen Versager
3.   KATZ&BACH Galerie
4.   Kreuzberger Optimisten
5.   St-Simeon-Kirche
6.   AKABETRA
7.   Kultura-Extra
 
 
 
  © 2014 Arnd Moritz, Berlin, Germany  ·  arndmoritz.de  ·  Stand: September 2016