´
 
 
       
 
   
 
       
 

Der Titel dieser Webseite sollte vielleicht Das Wort zur SEITE EINS lauten, da die erste Seite schlicht SEITE EINS lautet, wie dem Hauptmenue zu entnehmen ist. Da die Homepage selbsterklärend ist, sollte der Titel dieser Seite, ebenso vielleicht, Das Wort für die Homepage lauten. Da dieser Titel, gleichermaßen vielleicht, gewöhnungsbedürftig klingen mag, wurde die Nützlichkeit der Wahl des Titels für diese Webseite, der der dieser Webpage ist, augenfällig.

Gleichwohl übt SEITE EINS die Klammerfunktion für alle Inhalte dieser Website aus. Demzufolge sagt das Wort zur SEITE EINS auch etwas zur Website. Ich beschränke mich dabei hier auf die Betonung, dass die gesamte Seite gegenwärtig das erste Aufbaustadium durchlebt. Nach diesem Stadium wird sie sich ständig weiterentwickeln. Inhaltlich. Denn strukturelle Änderungen sind nach Abschluss des Aufbaustadiums nicht vorgesehen. Zurück zum Wort zur ersten Seite.

Welches ist das Wort zur ersten Seite? Die Antwort ist schlicht. Das gesuchte Wort wird durch die ersten vier Textabsätze dieser Webseite repräsentiert. Damit ist die Überleitung zum Wort für die erste Seite vollzogen.

Die Themen, die für diese Seite vorgesehen sind, werden buttonweise auf SEITE EINS repräsentiert. Damit ist Beiträgen für SEITE EINS ein Rahmen gesetzt.

Auf der Lappalien-Seite werden sich vornehmlich Informationen einfinden, die den Bagatellstatus schon in sich tragen oder eingenommen haben oder die Tendenz in sich tragen, sich zu bagatellisieren, oder schon zur Bagatelle erklärt worden sind. Eintscheidend für eine Aufnahme auf der Lappalienseite ist die Verleihung des Bagatellsiegels an die Bagatellinformations­anwärterinnen durch die Glyphenweberei.

Bagatellen werden grundsätzlich keine Zugangsmöglichkeit zum Themenareal haben. Die Themen des Themenareals werden die Spannweite seines Inhaltsverzeichnisses einnehmen. Dieses wird sich analog zum Wachstum seiner Seite detailkonform entfalten.

Jenseits des Themenareals werden Bemerkungen, die sich aus der reinen Gedankenwelt des Glyphenwebers heraus aufmachen, um Wort zu werden, auf der ihnen hier zugeordneten Seite ihre Transformation beenden.

Es hat sich im Rahmen der Glyphenwebkunst als nützlich erwiesen, Abkürzungen einzuführen. Um diese allgemein nachvollziehbar zu machen, werden sie auf einer speziellen Seite zusammmen mit ihren Bedeutungen aufgelistet. Es handelt sich dabei um Abkürzungen, die mit ihrer Aufführung auf ihrer hiesigen Seite sowohl im Rahmen dieser Website als auch außerhalb dieses Rahmens Verwendung finden.

Nicht außerhalb des Geheimarchivs werden dessen Inhalte Verwendung finden. Zumindest nicht mit Bezug auf das Geheimarchiv. Dieses wird vor nicht autorisiertem Zugriff durch eine innovative dreistufige Passwortabfragetechnik geschützt. Jeder Zugriff wird registriert. Die Inhalte des Geheimarchivs sind allein durch das Interesse des Glyphenwebers an ihnen bestimmt. Sie können erweiterte Inhalte des Themenareals sein, sind es jedoch in der Regel nicht.

Es ist sinnvoll, diese Inhalte unter Verschluss zu halten. Gründe hierfür liegen hauptsächlich darin, Recherchen zur jeweiligen inhaltlichen Wahrheitsfindung zu schützen. Zudem scheint es unmittelbar einleuchtend zu sein, dass keine Vokabel zu allen Zeiten intensiver mit Gefahr verbunden ist wie die Vokabel Wahrheit. Für engagierte Glyphenweberei liegt das Konzept eines Geheimarchivs also nahe.

Inhalte des Geheimarchivs werden in das Themenareal überführt, sobald zwei Bedingungen vollständig erfüllt sind. Die Recherche zur jeweiligen Wahrheitsfindung muss vollständig abgeschlossen sein. Jede Art voraussehbarer zeitgeistiger Konfrontationsmöglichkeit muss ausgeschlossen sein. Gegenwärtig befindet sich das Geheimarchiv im strukturellen Aufbau.

Natürlich wird jede einzelne Webpage dieser Website ständig gepflegt. In diesem Zusammenhang möchte ich drauf hinweisen, dass auch textfreie Webseiten grundsätzlich als gepflegt zu betrachten sind. Ständige Pflege ist also sichergestellt. Dennoch hat es sich als nutzvoll erwiesen, zu einzelnen Aspekten dieser Website separate Anmerkungen zu machen. Somit beziehen sich alle Anmerkungen ausschließlich auf Inhalte der vorliegenden Website.

   
  © 2014 Arnd Moritz, Berlin, Germany  ·  arndmoritz.de  ·  Stand: September 2016